Seniorenfreundlicher Service


Die Seniorenräte im Zollernalbkreis zertifizieren Einzelhandelsgeschäfte und Geldinstitute, die einen besonderen seniorenfreundlichen Service bieten. Nach einheitlichen Kriterien werden Geschäfte begutachtet und bewertet. Die ausgezeichneten Geschäfte erhalten ein Zertifikat und das Logo, das Sie an Ihre Ladentür oder am Schaufenster anbringen können.

Rollator Training

Ein Rollator-Training hilft Grundfertigkeiten im Umgang mit dem Rollator zu erlernen. Sie erreichen dadurch mehr Sicherheit und Mobilität. Sie trainieren mit Ihrem Rollator sicheres Gehen, auf einer Holperstrecker gehen, Manövrieren auf engstem Raum, Hindernisse überwinden, sicheres Sitzen, sicheres Aufstehen sowie Benutzung der Bremsen. Ein weiterer Baustein beinhaltet praxisnahes Trainieren des Ein- und Aussteigens und die richtige Sicherung im Linienbus.
Flyer ansehen (PDF)

Kino für Senioren

Jeden ersten Mittwoch im Monat (Januar bis November) um 14.45 Uhr im Bali-Kino-Palast Balingen – Eintritt € 5,00
... und nach dem Film laden wir Sie zu einem Glas Sekt oder Sekt-Orange im Kino-Foyer ein (im Eintrittspreis enthalten).
Mehr Informationen finden Sie unter dem Menüpunkt "Aktuelles":

"Qualitätsstandards für seniorenfreundliche Hotels und Gaststätten"


Optimalen Service für ältere Gäste in Baden-Württemberg – das ist das Ziel der Zusammenarbeit zwischen Kreis- und Landesseniorenrat und Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA (www.dehoga.de). Beitragen soll dazu ein Katalog gemeinsam erarbeiteter Qualitätstandards die Hotels und Gaststätten helfen, sich optimal auf die Gruppe der über 60-Jährigen einzustellen.

Die Zertifizierung wird von der DEHOGA durchgeführt.

Die zertifizierten Betriebe sind besonders gekennzeichnet.

 

Förderung des bürgerschaftlichen Engagements älterer Menschen

Ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger vom Gewinn aus einem ehrenamtlichen Engagement für sich selbst und für die Gesellschaft zu überzeugen, sie in ihrer Mitverantwortung zu stärken, wird in Zukunft eine zentrale Aufgabe von Seniorenvertretungen sein müssen. Diese Mitverantwortung ist Begründung und Motivation für einen Beitrag, den demografischen Wandel aktiv mit zu gestalten. Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für die Förderung des bürgerschaftlichen Engagemens älterer Menschen wurden ausgebildet. Diese verfügen über einen großen Erfahrungsschatz, haben umfassende Kenntnisse über Tätigkeitsfelder, helfen bei der Suche nach der passenden Aufgabe und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.

Für den Zollernalbkreis:

Frau Hildegard Fürst

Herr Rüdiger Schmidt

Wir bauen auf neue Partnerschaften

- zwischen Alt und Jung

- zwischen Mitarbeiterschaft und Freiwilligen

- zwischen Vereinen und Einrichtungen

- zwischen Politik und Altenhilfe

 

Förderung des Ehrenamts und der Selbsthilfe in der ambulanten Pflege

Ältere Menschen wollen am liebsten in der eigenen Häuslichkeit ihren Lebensabend verbringen. Sie möchten ihren Alltag so lange wie möglich selbständig bewältigen. Dazu braucht es frühzeitige Unterstützung und Beratung sowie Hilfe zur Selbsthilfe.

Der Kreisseniorenrat unterstützt zum bürgerschaftlichen Engagement bereite Personen und fördert den Auf- und Ausbau von Selbsthilfegruppen, Selbsthilfeorganisationen und Selbsthilfekontaktstellen.

In Zusammenarbeit mit der Agentur pflege-engagiert (www.pflege-engagiert.de) informiert und unterstützt der Kreisseniorenrat Initiativen bei der Beantragung von Fördermitteln und bietet Qualifizierungskurse für Gruppeninitiatorinnen an.

 

 

 

 

 
 
Kontakt Impressum